06. Mär. 2019

Nach sehr kurzer Vorlaufzeit fand am 6. März die Gründungssitzung des Vereins "INAMEA – Bildung mit Herz und Hirn" statt. Nur wenige Tage danach war das Logo auch schon fertig.

Bei der Vereinsgründung wurden die Mitglieder des Vorstandes und die Vereinsstatuten beschlossen.

  • Obfrau: Maria Ramšak
  • Stellvertretender Obmann: Albin Ramšak
  • Kassier: Markus Ramšak
  • Schriftführerin: Petra Ramšak
  • Beirat: Tanja Preschern-Ramšak

Nun haben uns bereits viele die Frage gestellt, warum der Vereinsvorstand zur Gänze von der Familie Ramšak besetzt wird.

  1. Zeitdruck: Die Anzeige zur Schulerrichtung sollte bis 15. April eingereicht werden und bis dahin dürfen wir ein Pädagogenteam auf die Beine stellen und ein Gebäude finden, dass sowohl den Anforderungen einer Schule entspricht, als auch finanzierbar ist. Um wichtige Entscheidungen schnell treffen zu können, ist es am einfachsten, bei einem Familientreffen, das sowieso stattfindet.
  2. Langfristige Funktionäre: Indem wir bereits zwei Generationen im Vorstand haben, wissen wir, dass der Verein noch eine ganze Weile in guten Händen sein wird. Denn wir wissen, dass diese Menschen mit voller Überzeugung dabei sind, um auch für ihre eigenen Kinder einen nachhaltigen Schulweg zu bereiten.
  3. Kompetenzen: Zusätzlich zur Motivation bringen unsere Vorstandmitglieder jedoch noch zahlreiche nützliche Fähigkeiten mit sich.
    • Jahrzehnte an Erfahrung in der Wirtschaft, als Prokuristen, Projektleiter und Selbstständige Unternehmer.
    • Technische Fingerfertigkeit in der Programmierung von nachhaltigen Verwaltungstools und ansprechenden Webseiten
    • Ein autodidaktes Händchen für graphische Gestaltungen (Logo, Flyer und Co)
    • Bewusstsein über die Wirkung von Worten und deren Einsatz im Alltag und im Marketing
    • Jahrelange Erfahrung als Eltern und als Schüler

Die Entwicklung des Logos war ein gemeinschaftlicher kreativer Prozess der am Ende der Sitzung in einer zufriedenstellenden Handskizze endete. Die digitale Aufbereitung dieser Idee hat sich jedoch etwas schwieriger gestaltet und war deshalb erst mit 11. März abgeschlossen.